A qui la faute  (No Matter Who)
Anne-Claire Jaulin
Frankreich 2015, Digital, Farbe, 18 Min., OmeU – Österreich-Premiere

In A qui la faute geht es rund bei den Mädels im Pfadfinderinnenlager. Neben den hehren Dingen unter freiem Himmel und in beschaulicher Natur sind auch ganz offensichtlich Gruppendynamik, Cliquenbildung und Hackordnung ein Thema. An Fiesheiten wird nicht gespart. Für Marie und Lise wird die Begegnung nicht nur die Erfahrung einer ersten zarten Zuneigung mit sich bringen, sondern auch die Erkenntnis, dass nicht allen zu trauen ist und der eigene Ruf in der Gruppe oft wichtiger ist als die Liebe…

Anne-Claire Jaulin
Nach dem Abschluss an der EM Business School in Lyon arbeitet Anne-Claire Jaulin in einer Produktionsfirma und beginnt bald mit Drehbüchern und Regie. 2012 entstand ihr erster Kurzfilm The Assistant, für den sie das Buch schrieb und bei dem sie Ko-Regie führte. Der Film wurde bei 30 internationalen Festivals gezeigt. 2014 führte sie Regie bei Marthe. No Matter Who ist ihr jüngster Film. Sie arbeitet derzeit an zwei Langfilmprojekten: eines im Rahmen eines einjährigen Workshops an der Fémis, der Pariser Filmschule, und eines mit ihrer Ko-Autorin Hélène Rosselet-Ruiz.

Filmographie: L’Assistante (2012, Kurzfilm), Marthe (2014, Kurzfilm), A qui la faute (2015, Kurzfilm).

KATEGORIE:
PROGRAMMSCHIENEN:
16.06. 18:00 / Metro Kino Historischer Saal

REGIE:
Anne-Claire Jaulin

Buch: Anne-Claire Jaulin.
Kamera: Pierre-Hubert Martin.
Schnitt: Julie Lena.
Musik: Alice Guerlot-Kourouklis, Fanny Krief, Anne-Claire Jaulin.
Mit: Ilys Barrillot, Louisiane Gouverneur, Anita Simic, Elisa Noyez,Pauline Demians, Anne-Claire Jaulin, Albane Danflous.

FILM EMPFEHLEN

print