Gabber Lover
Anne Cazenave Cambet
Frankreich 2016, DCP, Farbe, 13 Min., OmeU – Österreich-Premiere

Queer Palm “Best Short Film” – Cannes Film Festival 2016
“Young Talent Award” – Int. Filmfestival der Filmhochschulen München 2016

Gabber Lover führt ins Südfrankreich der frühen 2000er Jahre. Laurie und Mila, beide 13, tanzen draußen am See zu Gabber Musik. Als Mila Laurie küsst, ist die Party jedoch erstmal vorbei. Laurie steigt ins nächste Auto voll mit Typen, und Mila tuckert mit dem Moped allein nach Hause. Was tun? Irgendwann dann doch der Mut, eine kurze und prägnante Nachricht vor der Tür der mehr als „besten Freundin“ zu hinterlassen. Multiple Choice mit Folgen: „Wenn du – dann kreuze an“…

Grandiose Outfits: tolle Trainingsanzüge à la Polyester pur, Boomboxes und Kassettendecks lassen die Technojahre wieder auferstehen und illustrieren das sexuelle Erwachen in der französischen Einöde auf dem Land, abseits der hippen Technotempel. Tolle Kamera, spärliche Dialoge und zwei hinreißende Nachwuchsdarstellerinnen machen den ganzen Trubel der Pubertät und der ersten (schwierigen) Verliebtheit, die so gar nicht ins Bild und in die wohl gelebten Traditionen der dörflichen Umgebung passen, plastisch nachvollziehbar. Großes Kino, an der Fémis, der Pariser Filmhochschule, entstanden und in Cannes präsentiert.

Anne Cazenave Cambet
wurde 1990 im Südosten von Frankreich geboren. Sie studierte Fotografie an der l'ETPA Toulouse und schloss die Klasse von Pierre Barbot mit dem Prix Special der Jury ab. Sie lebt und arbeitet seit 2011 in Paris. Seit 2013 studiert sie Regie an der Fémis, der Pariser Filmschule.

KATEGORIE:
PROGRAMMSCHIENEN:
15.06. 18:00 / Filmcasino
16.06. 18:00 / Metro Kino Historischer Saal

REGIE:
Anne Cazenave Cambet


FILM EMPFEHLEN

print