Southwest of Salem: The Story of the San Antonio Four
Deborah S. Esquenazi
USA 2016, DCP, Farbe, 91 Min., OF – Österreich-Premiere

Official Selection – Tribeca Film Festival 2016
Official Selection – IDFA 2016

The modern version of the witchcraft trials.
A tale of prejudice, ignorance and injustice.
Los Angeles Times
It’s frightening to think that the events that are depicted […] happened at all, never mind as recently as in the 1990s. Iris, TheAuReview.com

Ein Justizskandal, abgründig, absurd und doch so real und repräsentativ dafür, dass Justizia alles andere als blind ist, sondern voreingenommen und in diesem Fall auch homophob und rassistisch: 1994 werden vier lesbische Latinas, alle aus einem „low income background“ in San Antonio, Texas, des Kindesmissbrauchs an zwei kleinen Mädchen – den Nichten einer der vier Frauen – angeklagt. Ohne stichhaltige Beweise, trotz offensichtlicher Widersprüche und eindeutig erkennbarer Fehler in der Beweisaufnahme, Spurensicherung und Anklageführung, und nach einem Prozess, der auf einen frei erfundenen, aber immer wieder postulierten und zu allgemeiner Panikmache instrumentalisierten angeblichen satanischen Kult aus den 1980er und 1990er Jahren als „Hintergrund und Beweis“ zurückgriff und „devilish homosexuality rituals“ ins Spiel brachte, wurden die vier schuldig gesprochen und zu hohen Gefängnisstrafen verurteilt. Alle lehnten „plea bargains“ (Schuldeingeständnisse zur Strafminderung) kategorisch ab, weil sie unschuldig waren. Durch die Schlagzeilen, die der Fall in den USA machte, wurden Rechtsorganisationen darauf aufmerksam und begannen, eine Wiederaufnahme des Verfahrens anzustrengen.

Ein eindringliches und höchst aktuelles dokumentarisches Portrait über mediale Meinungsmache, bewusst durch „fake news“ gesteuerte Vorverurteilung, rassistische und homophobe Stereotype und öffentlichen, populistischen Druck auf „schnelle Urteile“, die offensichtlich Unschuldige und die Unabhängigkeit von Gerichten leichtfertig einer „mob mentality“ und „Auflagezahlen“ opfern.

Deborah S. Esquenazi
ist eine in Austin arbeitende Dokumentarfilmerin, Radioproduzentin, Journalistin und Lehrende. Ihre Arbeit erforscht die Intersektionen von Mythologie und Justiz, Identität und Macht. Sie ist beteiligt am Sundance Creative Producing Lab, am Firelight Media Producers’ Lab und am IFP Spotlight on Docs. Southwest of Salem: The Story of the San Antonio Four ist ihr Langfilmdebüt.

KATEGORIE:
PROGRAMMSCHIENEN:
14.06. 18:00 / Filmcasino

REGIE:
Deborah S. Esquenazi

Buch: Deborah S. Esquenazi.
Kamera: Deborah S. Esquenazi.
Zusätzliche Kamera: Diana “Dee” Navarro, Eliva Mendoza.
Schnitt: Leah Marino, Liz Perlman.
Musik: Sam Lipman.
Produzentin: Sam Tabet.
Mit: Anna Vasquez, Elizabeth Ramirez, Cassandra Rivera, Kristie Mayhugh, Mike Ware, Keith Hampton, Jeff Blackburn, Javier Limon, Stephanie Limon, Debbie Nathan, Darrell Otto, Mary Burdette.

FILM EMPFEHLEN

print