Naz & Maalik
Jay Dockendorf
USA 2015, DCP, Farbe, 86 Min., OF – Österreich-Premiere

IWC Filmmaker Award – Tribeca Film Institute
Best LGBT Film – Nashville Film Festival
Jury Award for Best Actors in a U.S. Dramatic Feature – Outfest Los Angeles LGBTI Film Festival 
Jury Award “Best Feature Film” – Seattle Gay & Lesbian Film Festival
Jury Award “Best First Feature” – Atlanta Out on Film

To Be Young, Gay and Muslim in Bed-Stuy. Stephen Holden, NY Times
Naz & Maalik feels authentic, and Mr. Johnson and Mr. Cook bring their characters completely alive. NY Times
The next great New York movie. New York Post

Oberflächlich betrachtet ist Naz & Maalik, der im sonnendurchfluteten Brooklyn spielt, die charmante Geschichte von zwei schwarzen, muslimischen Teenagern, die gemeinsam abhängen. Aber ziemlich raffiniert schleichen sich tiefgründigere Themen in die Geschichte der beiden jungen Männer, die eine sorgfältig konstruierte Blindheit gegenüber ihrer Sexualität aufgebaut haben. An einem friedlichen Freitagnachmittag verkaufen der gesellige Maalik und der eher zurückhaltende Naz Lotterietickets und Parfum auf den Straßen – noch ganz entspannt von der gemeinsam verbrachten Nacht. Sie wissen nicht, dass sie vom FBI beobachtet werden, weil sie von einem Informanten verpfiffen wurden. Maalik und Naz verstecken vermutlich etwas, aber sicher nicht, was die Ermittler_innen vermuten. Die beiden müssen sich entscheiden, ob sie ihre Beziehung öffentlich machen, ihren Freund_innen und ihrer Familie davon erzählen.
Der Film basiert auf Interviews mit Muslim_innen, die Regisseur Jay Dockendorf in New York geführt hat, und die vom schwierigen Leben nach den Anschlägen von 9/11 erzählen. Das Ergebnis ist sehr berührend und zeigt Ausschnitte aus Lebensgeschichten, von denen man im Kino viel zu wenig erfährt. Und der Film ist eine emotional packende Geschichte mit zwei großartigen Schauspielern und toller Kameraführung. (Mordecai Stayton, Frameline San Francisco LGBTI Film Festival)

In der ersten Szene des Films sehen wir Naz' Schwester, die ein gebrauchtes Kondom im Badezimmer findet. Sie erklärt ihm, dass es laut Koran verboten und eine Sünde sei, diese zu verwenden. Es wird schnell klar, dass dieses Kondom vom eher scheuen Naz stammt, der seine Unschuld gerade an den weniger schüchternen Maalik verloren hat. Und, dass die beiden jungen Liebenden ihre Romanze – und ihre Sexualität – vor ihren Freund_innen und ihrer Familie verheimlichen. Regisseur Dockendorf bezieht sich in seinem Film auf zahlreiche andere gay classics wie The Wedding Banquet, Paris Is Burning und Happy Together, aber auch auf die Channel-4-Dokumentation Gay Muslims. Naz & Maalik folgt dem attraktiven Paar, das […] über das Leben, die Liebe und den Islam diskutiert – und erinnert dabei an Richard Linklaters Before Sunrise. Als das FBI in ihre Leben tritt, wird ihre Beziehung auf eine harte Probe gestellt. Xenophobie, suggeriert der Film, ist ein Feind der Liebe. (Marlow Stern, The Daily Beast)

Jay Dockendorf
ist Autor, Regisseur und Komponist. 2013 entstand die Kurz-Doku Vigilante Copy Editor. Naz & Maalik ist sein erster Spielfilm. Dockendorf hat gemeinsam mit Adam Gunther auch die Musik für Naz & Maalik geschrieben. Zwei neue Spielfilme sind gerade im Entstehen.

KATEGORIE:
PROGRAMMSCHIENEN:
09.06. 18:00 / Metro Kino Historischer Saal

REGIE:
Jay Dockendorf

Buch: Jay Dockendorf.
Kamera: Jake Magee.
Schnitt: Andy Hafitz.
Produktion: Margaret Katcher, Jacob Albert.
Mit: Kerwin Johnson Jr, Curtiss Cook Jr, Annie Grier.


FILM EMPFEHLEN

print