Mobile
Verena Fels
D 2010, Digital, Farbe, 7 min, ohne Dialog

Preis der Kinderjury des Int. Kinder- und Jugendfilmwettbewerbs – Int. Kurzfilmtage Oberhausen
Jury Award & Audience Award „Best Children’s Short Film“ – Anima FF Brussels
Grand Prix – Festival du Film d’Animation pour la Jeunesse Bourg-en-Bresse
Golden Leopard „Best Animated Film“ – Tashkent Intl Film Forum
Gold SpIFFy Best Animation & Audience Choice Animated Short – Spokane Intl FF
Best Animated Short Film – One Reel FF Seattle
Bester KUKI Kinder Kurzfilm 1. Preis – interfilm Int. Kurzfilmfestival Berlin
Jury-Preis für die beste Animation – La.Meko Int. Kurzfilmfestival Landau
International Student Film Outstanding Award – Intl Student Film & Video Festival Beijing
Bester Kinderfilm – Sehsüchte Int. Studentenfilmfestival
Best Animation Short Film, Best Director – Jilin Intl Animation & Comics Forum
Onda Curta Award – Monstra Lisbon Animated FF

Von der Gemeinschaft ausgeschlossen, nimmt eine Kuh ihr Schicksal in die Hand und bewegt dabei so einiges …

Ein Hochseilakt. Eine große, dicke Kuh hängt alleine auf einer Seite eines Mobiles, während sich alle anderen Tiere auf der gegenüber liegenden Seite befinden. Dabei wünscht sich sie sich so sehr eine Freundin oder einen Freund. Am Mobile ist alles in bester Balance – bis die Kuh einfach losklettert: Und schon geht es drunter und drüber in luftiger Höhe. Nein danke, die Blade wollen wir nicht haben, raunzen die anderen Tiere, die bringt uns noch alle um! Die Einzige, die ihr die Freundschaft nicht verwehrt, ist eine sehr kleine Maus …

Ein rasant animiertes Gleichnis über Stereotype – in Liebesbeziehungen wie Freundschaften – und den Mut, die eigenen Ziele zu verfolgen und die Schwierigkeiten des täglichen Lebens zu überwinden, um die eigenen Rechte zu verteidigen.

Eigentlich beginnt alles ganz harmlos. Eine große dicke Kuh hängt einsam auf der einen Seite eines Mobiles. Wie gut haben es da Hund, Schwein, Hühner, Schafe und Maus. Sie können zusammen sein – doch genau auf der anderen Seite des Mobiles. Und das ist auch gut so, wenn es nach der Meinung dieser Tiere geht. Aber die Kuh sehnt sich nach Gesellschaft. Doch wie soll sie Kontakt zu den anderen aufnehmen? Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg …

Diesem Animationsfilm sieht man in jeder Sekunde die Freude am Werk an. Die Verbindung zwischen Bild und Musik passt perfekt zueinander, die Figuren sind nicht nur liebenswert, sondern auch originell und detailgetreu gezeichnet – richtige Charaktere mit Persönlichkeit. Zusammen mit den schönen bunten Farben und einer rasanten Slapstick-Geschichte macht dieser Film einfach einen riesigen Spaß! (Deutsche Film- und Medienbewertung Wiesbaden)

Verena Fels
Filmemacherin und 3D-Spezialistin. Geboren 1980 in Biberach. Nach ihrem Studium der Medientechnik an der Hochschule der Medien Stuttgart folgte ein weiterführendes Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg im Bereich Film und Animation. Mobile (2010) ist ihr Abschlussfilm.
Filmografie (Auswahl): Die Qual der Wahl (2004, Animations-KF), Frau Grau (2006, Animations-KF), Moment (2008, mit Csaba Letay, Animations-Trailer), Das Stachelproblem (2012, KF), Das Nashorn tanzt! (2013, KF)

www.verenafels.de

 


KATEGORIE:
PROGRAMMSCHIENEN:
14.06. 14:00 / Filmcasino

REGIE:
Verena Fels

Buch, Kamera, Schnitt: Verena Fels
Animation: Verena Fels Johannes Schiehsl, Wolfram Kampffmeyer, Jan Lachauer, Julia Ocker, Michael Schulz, Conrad Tambour, Bin Han To, Thomas Grummt, Nikolai Neumetzler
Produktion: Regina Welker, Franziska Specht, Filmakademie Baden-Württemberg
FILM EMPFEHLEN

print